Deutscher Camping-Club

Seiteninhalt

Sprachauswahl
CAMPING NR. 24
/
Polen
72-500 Miedzyzdroje
ul. Polna 36
info@camping24.info.pl
0048(0)91/3280275
0048(0)91/3280610
15.4. bis 30.9.
35.000
Wetter vor Ort


Weitläufiges, teils sandiges Wiesengelände mit einzelnen Bäumen. 24 h bewacht.
(650m)
(100m)

Länderinformation:

Besondere Vorschriften und Regelungen

Personaldokumente: Reisepass oder Personalausweis. Kinder unter 12 Jahren benötigen einen Kinderreisepass. Diese werden mit einer Gültigkeitsdauer von sechs Jahren ausgestellt, und zwar längstens bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres. Ab dem zwölften Lebensjahr kann ein Reisepass oder Personalausweis beantragt werden. Detaillierte Informationen erhalten Sie vom Auswärtigen Amt, www.auswaertiges-amt.de.

Krankenversicherung: Reisende sollten die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitnehmen. Sie ist der Anspruchsnachweis für die medizinische Versorgung nach den Regeln des jeweiligen Landes. Zusätzlich empfehlen wir für die Dauer des Aufenthalts beim Heimatversicherer eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Diese übernimmt weitere Leistungen wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug. Eine Kopie der Versicherungs­police ist mitzuführen.

Impfbescheinigungen: Werden nicht verlangt. Empfohlene Impfung: saisonal FSME.

Dokumente für Haustiere: Für Hunde und Katzen ist der »EU-Heimtierausweis« mitzuführen, der von behördlich ermächtigten Tierärzten ausgestellt wird. Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, d.h., das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Ein gültiger Tollwutschutz muss ebenfalls im Heimtierausweis nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht, durchgeführt worden sein.

Spezielle Informationen erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft www.bmel.de und die Botschaft der Republik Polen: Richard-Strauss-Straße 11, 14193 Berlin, Tel. 030/22 31 30, Fax 030/22 31 31 55.

Kfz: Nationaler Führerschein und nationale Zulassung sind ausreichend. Das Länderkennzeichen »D« muss am Fahrzeug und Anhänger angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein. Wird ein Kraftfahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, muss der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein. Es ist verboten das Fahrzeug von einer in Polen wohnenden Person benutzen zu lassen. Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Das Kennzeichen ist ausreichend als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes. Die »Internationale Grüne Versicherungskarte« sollte trotzdem mitgenommen werden, da sie im Schadenfall die Abwicklung erleichtert. Wegen niederer Deckungssummen wird zum Abschluss einer Kurzkasko- und Insassenunfallversicherung im Heimatland, für die Dauer des Aufenthalts, dringend geraten. Zusätzlich raten wir dringend zum Abschluss eines Auslandschutzbriefes für Kfz. Die Mitnahme von Warndreick und Verbandskasten ist vorgeschrieben.

Verkehrsvorschriften: Fahrzeuge im Kreisverkehr haben Vorfahrtsrecht, sonst das von rechts kommende Fahrzeug. Parken bei Dunkelheit ist nur mit Standlicht gestattet. Besondere Vorsicht bei Nachtfahrten da diverse Verkehrsteilnehmer (Traktoren, Pferdefuhrwerke, Fahrradfahrer) ohne Beleuchtung unterwegs sind. Halteverbot besteht 10 m vor und hinter Bahnübergängen. Es muss ganzjährig mit Abblendlicht gefahren werden. Überholen im Bereich von Kreuzungen ist verboten. Bei Unfallen ist grundsätzlich die Polizei zu holen. Für die spätere Schadenregulierung ist unbedingt ein Exemplar des Polizeiprotokolls zu verlangen. Verkehrsvergehen werden mit hohen Geldstrafen belegt. Bei schweren Unfällen oder Verursachung verkehrsgefährdender Situationen wird der Führerschein einbehalten. Es besteht Anschnallpflicht. Promillegrenze 0,2.

Straßengebühren: Auf Autobahnen und teilweise auch auf Schnellstraßen wird Maut erhoben. Entsprechend des Eintrags in den Fahrzeugdokumenten wird unterschieden nach Fahrzeugen , die das zulässige Gesamtgewicht (zGG) bis 3.5t erreichen und welchen, die darüber liegen. Für Fahrzeuge bis 3.5t gilt das Vignettensystem. Für Fahrzeuge, die darüber liegen gilt die streckenabhängige Maut. Bei Gespannen wird der Anhänger dazugerechnet. D.h. entscheidend ist das Gesamtgewicht des Gespanns! Die Vertriebsstellen befinden sich an den Grenzen, den entsprechenden Autobahnen, sowie an einigen Tankstellen.

Telefon: Deutschland – Polen: 0048. Polen – Deutschland: 0049, nach der Wahl der ersten Null den Summton abwarten, dann erst weiterwählen.

Unfallnotruf: Polizei: 997 und 112. Unfallrettung: 999. Feuerwehr 998. Pannenhilfe leistet landesweit der Polnische Motorverband (PZM) Tel. 9637 oder 022/8259734. Weitere Informationen: ul, Kazimierzowska 66, PL 02-518 Warszawa, Tel. 022/849 93 61, Fax 022/848 19 51. www.pzm.pl. ADAC-Notrufstation: Tel. 061/831 98 88 oder 0103361/831 98 88. Vom 1. Juni bis 31. August stellt die Polnische Tourismusorganisation (POT) eine deutschsprachige Touristen-Hotline für Notfälle zur Verfügung. 0800/200300 (vom polnischen Festnetz aus) oder vom Handy 0048 22/6 01 55 55.

Devisen: Die Ein- und Ausfuhr von Fremd- und Landeswährung ist unbeschränkt gestattet. Deklaration bei Ein- und Ausreise aus oder in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10000 Euro.

Camping: In Polen erwartet den Besucher ein gut ausgebautes Campingnetz. Bei den »Camping« bezeichneten Plätzen handelt es sich meistens um Campinghütten-Siedlungen mit Stellflächen für Camper.
Die als »Zeltplatz« bezeichneten Plätze entsprechen eher unseren Vorstellungen von Campingplätzen. Alle Campingplätze sind mit Nummern bezeichnet, die sowohl mit den Angaben auf der polnischen Campingkarte, als auch mit der Straßenbezeichnung übereinstimmen. Freies Campen ist in Polen verboten. Auf Privatgrundstücken ist Campen nur mit Einwilligung des Eigentümers erlaubt. Meldepflicht bei der jeweiligen Behörde. Das wird meist von der Campingplatzverwaltung erledigt. Das Stromnetz ist auf eine Spannung von 220 V Wechselstrom (50 Hz) ausgelegt. Eurostecker passen meist problemlos, für andere Stecker ist ein Adapter erforderlich. Die Gasversorgung ist kein Problem. Deutsche Flaschen kann man in Polen auffüllen lassen oder tauschen. Es ist möglich, dass Zollbeamte für Caravans und Motorcaravans ein doppeltes Inventarverzeichnis verlangen.

Wassersport: Bei einem Aufenthalt bis zu einem Jahr sind keine Grenzdokumente erforderlich. Das Boot, sowie einzelne Aussenbordmotore werden bei der Einreise von der Zollbehörde im Reisepass vermerkt.

Allgemeine Informationen:

D-14199Berlin, Polnisches Fremdenverkehrsamt
 Hohenzollerndamm 151
 Tel. 030/210 09 20, Fax 030/21 00 92 14
 www.poland.travel

Vertretung der Bundesrepublik Deutschland

PL-00-467Warszawa, Deutsche Botschaft
 ul. Jazdów 12
 Tel. 0048 22/584 17 00, Fax 0048 22/584 19 79
 www.warschau.diplo.de, info@warschau.diplo.de

 

Campingplätze:

Gebühren in Landeswährung und in Euro.

Währungseinheit:1 Polnischer Zloty (PLN) = 100 Groszy
Devisenkurs:1 PLN = ca. ­0.23 Euro
1 Euro = ca. 4.31 PLN (Stand: Okt. 2017)

Bei Gebühren mit der Vorjahreszahl muss eventuell mit einer Anhebung der Gebühren für das aktuelle Jahr gerechnet werden. Außerdem können sich die angegebenen Öffnungszeiten verändert haben und es besteht die Möglichkeit, dass angegebene Ermäßigungen nicht mehr gewährt werden.

 

Infocenter

DCC Campingführer

Für jedes Handschuhfach und jedes Nachtkästchen: Der DCC-Campingführer Europa 2018 - unser Original!
Gleich bestellen unter https://www.camping-club.de/produkt-kategorie/buecher-und-fuehrer/