Deutscher Camping-Club

Seiteninhalt

Sprachauswahl

CAMPING PORTO SOLE

/
Kroatien
52450 Vrsar
Petalon 1
portosole@maistra.hr
00385 52800200
00385 52 426580
ganzjährig geöffnet
276.000
1
Wetter vor Ort


Teilweise ebenes Wiesengelände mit Büschen und Bäumen am Meer.
(1000m)
(1500m)

Länderinformation:

Besondere Vorschriften und Regelungen

Personaldokumente: Bei der Einreise noch mindestens 3 Monate gültiger Reisepass oder Personalausweis. Kinder unter 12 Jahren benötigen einen Kinderreisepass. Diese werden mit einer Gültigkeitsdauer von sechs Jahren ausgestellt, und zwar längstens bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres. Ab dem zwölften Lebensjahr kann ein Reisepass oder Personalausweis beantragt werden. Detaillierte Informationen erhalten Sie vom Auswärtigen Amt, www.auswaertiges-amt.de.

Impfbescheinigungen: Werden nicht verlangt. Empfohlene Impfung: Hepatitis A.

Dokumente für Haustiere: Für Hunde und Katzen ist der »EU-Heimtierausweis« mitzuführen, der von behördlich ermächtigten Tierärzten ausgestellt wird. Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, d.h., das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Ein gültiger Tollwutschutz muss ebenfalls im Heimtierausweis nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht, durchgeführt worden sein.

Weitere Informationen erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft www.bmel.de oder die Botschaft der Republik Kroatien: Ahornstraße 4, 10787 Berlin, Tel. 030/23 62 89 55, Fax 030/23 62 89 67.

Kfz: Nationaler Führerschein und nationale Zulassung sind ausreichend. Das Länderkennzeichen »D« muss am Fahrzeug angebracht sein, auch wenn es bereits im EU-Nummerschild enthalten ist. Ist der Fahrer nicht Eigentümer des Fahrzeugs, muss er im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein. Bei einem Unfall ist die Polizei zu rufen und von ihnen eine polizeiliche Unfallbestätigung (Potvrda) ausstellen zu lassen. Blechschäden am Fahrzeug, die in Deutschland verursacht wurden, sind an der Grenze zu melden. Es wird dann eine Schadensbestätigung ausgestellt, ohne die das Land nicht verlassen werden kann. Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Die Mitnahme der '-Internationalen Grünen Versicherungskarte« wird empfohlen. Zum Abschluss einer Kurzkaskoversicherung und Insassenunfallversicherung im Heimatland wird dringend geraten. Die Mitnahme von Ersatzbirnen und Warndreieck ist vorgeschrieben.

Verkehrsvorschriften: Schienenfahrzeuge und Linienbusse haben stets Vorrang. Kolonnenspringen ist nicht erlaubt. Während des kompletten Überholvorgangs muss geblinkt werden. Beim Verlassen des Pannenfahrzeugs müssen von allen Insassen Warnwesten angelegt werden. Motorradfahrer müssen einen Schutzhelm tragen. Kfz- und Motorradfahrer müssen auch tagsüber mit Abblendlicht fahren. Es besteht Anschnallpflicht und absolutes Alkoholverbot (auch für Radfahrer)!

Straßengebühren/Tankstellen: Eine Mautgebühr wird für die Benützung der Autobahnen erhoben. Sie wird beim Verlassen der Autobahn fällig und kann auch in Euro oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Die Tankstellen sind von 7-20 Uhr geöffnet.

Autofähren: Sind Campingplätze auf Inseln beschrieben finden Sie an gleicher Stelle Angaben zu den Autofähren, die diese Inseln mit dem Festland verbinden. Die Fahrtzeiten und die Fahrtstrecken können von den Reedereien während des Jahres geändert werden. Da die Reedereien nur mit sehr niedrigen Summen haften und die Vollkaskoversicherungen für Kraftfahrzeuge nicht alle Seetransportschäden abdecken, raten wir zu einer zusätzlichen Seetransportversicherung. Außerdem bitten wir zu beachten, dass die Schifffahrtsgesellschaften keine Haftung für Gepäck und Wertgegenstände, die sich im Auto befinden, übernehmen. Beachten Sie bitte, dass die Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern verboten ist. Mitgeführte Gasflaschen müssen fest verzurrt, die Hähne geschlossen und die Zuleitungen unterbrochen sein.

Notruf: Allgemeiner Notruf: 112, Polizei: 92, Feuerwehr: 93, Notarzt: 94.

Pannenhilfe: leistet der Kroatische Automobilclub (HAK): Tel. 987, Mobil 01987. ADAC-Notrufstation 01/3440666.

Telefon: Deutschland-Kroatien: 00385. dann Durchwahl ohne die erste Null der Ortsnetzkennzahl. Kroatien-Deutschland Vorwahl 0049 ohne die erste NuII der Ortsnetzkennzahl.

Ärztliche Hilfe: Zagreb: Dr. Toni Vuinac (spricht Deutsch), Klenovnicka 23, Zagreb Tel 325917.

Krankenversicherung:  wir empfehlen vor dem Reiseantritt eine private Auslandsreise-Krankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug, abdeckt.

Devisen: Für die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen bestehen keine Beschränkungen. Ab einem Gegenwert von 40000 Kuna ist die Deklaration erforderlich. Die Landeswährung ist die Kuna. (HKR). Nach der Genehmigung durch die kroatische Zentralbank dürfen bei der Ein- und Ausreise bis zu 15000 Kuna mitgeführt werden. Geldautomaten sind üblich. Mit der EC-Karte (Maestro) und Kreditkarten kann Bargeld abgehoben werden.

Sperrnotruf: Deutsche können ihre EC-Karte, Kreditkarte und auch Handys rund um die Uhr über die Sperr-Notruf-Nummer 0049/116116 sperren lassen.

Camping: Kroatien verfügt über ca. 530 gut ausgestattete Campingplätze, davon befinden sich ca. 50 auf der Halbinsel Istrien. Campen ist nur auf Campingplätzen gestattet. Freies Übernachten auf Straßen, Rastplätzen oder im freien Gelände ist verboten. Die Stromversorgung ist auf 220 V Wechselstrom (50 Hz) ausgelegt.

Wassersport: Boote unter 3 m Länge und mit einem Motor bis 4 KW benötigen keine Fahrgenehmigung. Der Führerschein gilt nach den in Deutschland geltenden Bestimmungen.

Allgemeine Informationen:

D-60313Frankfurt/Main, Kroatische Zentrale für Tourismus
 Stephanstraße 13
 Tel. 069/238 53 50, Fax 069/23 85 35 20
 www.visitkroatien.de, info@visitkroatien.de
D-80469 München, Kroatische Zentrale für Tourismus
 Rumfordstraße 7
 Tel. 089/22 33 44, Fax 089/22 33 77
 www.visitkroatien.de, kroatien-tourismus@t-online.de

Vertretung der Bundesrepublik Deutschland:

HR-10000Zagreb, Deutsche Botschaft
 Ulica grada Vukovara 64
HR-10000Zagreb, Post: p.p. 207
 Tel. 00385 1/630 01 00, Fax 00385 1/615 55 36
 Pass-/Visastelle: Tel. 00385 1/615 81 03
 www.zagreb.diplo.de, info@zagreb.diplo.de

 

Campingplätze:

Gebühren in Landeswährung und Euro.

Währungseinheit:1 Kroatische Kuna (HRK) = 100 Lipa
Devisenkurs:1 HRK = ca. 0.13 Euro
1 Euro = ca. 7.41 HRK (Stand: Juli 2019)

Bei Gebühren mit der Vorjahreszahl muss eventuell mit einer Anhebung der Gebühren für das aktuelle Jahr gerechnet werden. Außerdem können sich die angegebenen Öffnungszeiten verändert haben und es besteht die Möglichkeit, dass angegebene Ermäßigungen nicht mehr gewährt werden.

Infocenter

DCC Campingführer

Für jedes Handschuhfach und jedes Nachtkästchen: Der DCC-Campingführer Europa 2020 - unser Original!
Gleich bestellen unter https://www.camping-club.de/produkt-kategorie/buecher-und-fuehrer/